Funktionale Sicherheit SIL

Neben der Instrumentierung für die Sicherstellung des Herstellungsprozesses in verfahrenstechnischen Anlagen müssen für die Anlagensicherheit selbst notwendige Maßnahmen getroffen werden. In erster Linie sollen bautechnisch ausgeführte Maßnahmen für die Grundsicherheit sorgen. Daneben werden für die Sicherheit von Personal in diesen Anlagen Alarmpläne, Schutzräume und Feuerlöschsysteme vorgeschrieben.

Eine weitere wichtige Maßnahme ist die Reduzierung der Aufenthaltsdauer im gefährdeten Bereich. Sind diese Maßnahmen alle verwirklicht, wird eine Sicherheitsbeurteilung der gesamten Anlage unter Berücksichtigung aller getroffenen Maßnahmen mit Hilfe eines Risikografen nach IEC 61511 durchgeführt und somit der erforderliche SIL-Wert für eine ggf. erforderliche prozessleittechnische Schutzeinrichtung (PLT) ermittelt.Die Instrumentierung dieser Schutzeinrichtung hat mit SIL-konformen Geräten zu erfolgen.Das ist gängige Praxis in der chemischen Verfahrenstechnik. Aber auf Grund der kalkulierbaren Risiken dieses Minimierungsansatzes kommt dieser Ansatz mittlerweile verstärkt auch in anderen Bereichen der Technik zum Zuge. So zum Beispiel im Maschinenbau gemäß IEC 62061 oder in Feuerungsanlagen gemäß IEC 50156. Für die sicherheitsgerichtete Instrumentierung nach IEC 61508 können FEMA Drucktransmitter und Druckwächter der folgenden Baureihen eingesetzt werden.

2-Leiter-Drucktransmitter

PTS...A2 und PTH...A2

Druckschalter und Thermostate